TC Generali Bad Goisern - Au 114 - 4822 Bad Goisern TC Generali Bad Goisern
Meister 2015 in der 1. Klasse Süd B
Erfolgreicher Auftakt in die neue Saison 1. Runde - 9. Mai: TC Generali Bad Goisern 1 - TC Neukirchen/Altmünster1 2:4 Nachdem   unsere   Herren   im   letzten   Jahr   leider   abgestiegen   sind,   wollen   sie   sich   im   heurigen Jahr   wieder   rehabilitieren   und   um   den   Aufstieg   mitspielen.   Dieses   Vorhaben   bestätigten   sie auch   eindrucksvoll   im   ersten   Spiel   zu   Hause   gegen   Neukirchen   und   gewannen   bei   kühlem nasskalten   Wetter   eindrucksvoll   mit   8:1.   Dabei   lagen   unsere   Jungs   schon   nach   den   Einzeln 5:1   in   Front.   Werner   Deseife   drehte   einmal   mehr   ein   bereits   verloren   geglaubtes   Match gegen   Martin   Engert   und   setzte   sich   nach   einem   5:7   und   0:2   Rückstand   noch   mit   6:3   und 6:2   durch.   Dabei   konnte   man   genau   erkennen,   wie   er   in   der   entscheidenden   Matchphase   sein Spiel   änderte   und   seinen   Gegner   dadurch   völlig   aus   dem   Konzept   brachte.               Riccardo Gebhartl   machte   trotz   seiner   Bänderüberdehnung   im   rechten   Sprunggelenk,   die   er   sich   vor drei   Tagen   im   Training   zugezogen   hatte,   mit   seinem   Gegner   Thomas   Kaltenbrunner   kurzen Prozess   und   schickte   diesen   mit   einer   6:0   und   6:1   Packung   nach   Hause.               Nicht   so   gut erging   es   dem   an   Position   drei   spielenden   Christian   Lemmerer.   Nachdem   er   den   ersten   Satz gegen   Stefan   Beneder   ganz   klar   mit   0:6   abgeben   musste   leistete   er   im   zweiten   Satz wesentlich   mehr   Wiederstand.   Nach   hartem   Kampf   musste   er   aber   letztendlich   auch   diesen mit   5:7   abgeben.               Nachdem   Dominic   Grill   im   letzten   Jahr   in   der   Meisterschaft   kein   Spiel gewinnen   konnte   und   damit   in   der   Geschichte   des   TC   Bad   Goisern   wohl   einzigartigen Negativrekord   von   0:16   aufstellte,   wendete   sich   an   diesem   Samstag   auch   für   ihn   das   Blatt. Überraschend   glatt   setzte   er   sich   gegen   Joachim   Kiener   mit   6:0   und   6:1   durch   und   zeigte dabei   eine   solide   Leistung   ohne   gravierende   Fehler.               Grundsolide   Leistungen   zeigten   auch Jörg   Hemetzberger   und   Andreas   Greunz,   die   ihre   Gegner   in   zwei   Sätzen   besiegen   konnten. Hemetzberger   setzte   sich   gegen   Florian   Spiessberger   mit   6:2   und   6:4   durch,   Greunz benötigte für seinen 6:3 und 6:4 Sieg gegen Matthias Niehsl nur ein Game mehr. Durch   eine   gute   Doppelaufstellung   konnten   alle   drei   noch   ausständigen   Matches   gewonnen   werden   und   unsere   Herrenmannschaft   übernahm   mit   diesem   hohen Sieg gleich nach der ersten Runde die Tabellenführung. Nächstes   Wochenende   kommt   es   gleich   zur   Begegnung   mit   dem   Gruppenfavoriten   UTC   Gmunden.   Leider   steht   unserer   Mannschaft   auch   für   dieses   Spiel   nicht der beste Kader zur Verfügung, was nichts Gutes erahnen lässt! Ein Punkt in dieser Begegnung wäre schon ein Erfolg. Befürchtete Niederlage in Gmunden wurde leider Realität 2. Runde - 16. Mai: UTC Gmunden 1 1 - TC Generali Bad Goisern 1 6:3 Diese Niederlage war erwartet worden, doch mit dem 3:6 konnte ein Punkt nach Goisern mitgenommen. Durch das Fehlen von Werner Deseife, der in Ried als Oberschiedsrichter in der Oberliga arbeiten musste, können wir mit dem Punkt sehr gut leben. Fairerweise muß aber auch gesagt werden, dass mit etwas Glück auch mehr zu holen gewesen wäre. Nur die ersten beiden Spiele von Riccardo Gebhartel gegen den früheren Staatsligaspieler Markus Möslinger und Christian Lemmerer gegen den Slowaken David Oravkim gingen ganz glatt verloren. Dominic Grill, Gerhard Matuschek und Jörg Hemetzberger  verloren ihre Einzel aber erst im dritten Satz und dabei hätte das ein oder andere Spiel auch gewonnen werden können. Wie es gegangen wäre zeigte Andreas Greunz, der mit seinem 6:3 - 2:6 - 7:5 Erfolg gegen Florian Lechner die Kastanien für uns aus dem Feuer holte. Durch eine brilliante Aufstellung konnten noch zwei der drei ausständigen Doppel gewonnen werden. Damit haben wir zumindest noch theoretische Chancen um den Meistertitel mitzuspielen. Positiv stimmt auch die Tatsache, dass unsere Mannschaft in den nächsten Begegnungen wohl auf den stärksten Kader zugreifen kann!   Souveräner Sieg gegen Pinsdorf 4. Runde - 6. Juni: TC Generali Bad Goisern 1 - TV Pinsdorf 1 7:2 Nichts zu holen gab es dieses Wochenende für die Jungs aus Pinsdorf. Nach dem spielfreien letzten Wochenende sicherten sich unsere Herren mit dem 7:2 Erfolg drei wichtige Punkte für die Tabelle. Nach den Einzeln lag unsere Mannschaft bereits mit 5:1 in Führung. Die Einzel verliefen aber teilweise ausgeglichener, als es das Ergebnis vermuten lässt. Werner Deseife steckte die gestrige Seniorenmeisterschaft noch in den Knochen und er bot heute eine für seine Ansprüche schwache Leistung. Besonders im zweiten Satz war er völlig von der Rolle. Letztendlich konnte er sein Match gegen Heinz Reisenbichler aber doch noch mit 6:2 3:6 und 6:1 für sich entscheiden.   Auch Riccardo Gebhartl war schnell mit 0:3 in Rückstand, fand aber danach mit agressiverem Grundlinienspiel zurück ins Match und besiegte Harald Holzinger mit 7:6 und 6:1.   Auch bei Dominic Grill war der erste Satz umkämpft, doch auch er gewann sein Spiel gegen Julian Riedl in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:2.   Bei Gerhard Matuschek war der Spielverlauf umgekehrt. Er gewann den ersten Satz gegen Franz Bergthaler mit 6:2, hatte danach aber schwer zu kämpfen und gewann den zweiten Satz erst im Tie-Break mit 8:6.   Kurzen Prozess machte Andreas Pichler mit seinem Gegner Manfred Gruber und schickte diesen mit 6:2 und 6:0 nach Hause. Dabei überzeugte er mit seinem druckvollen Grundlinienspiel.   Andreas Greunz mußte sein Einzel gegen Markus Eder leider mit 2:6 und 6:7 abgeben. Besonders im ersten Satz fehlte ihm aber die notwendige Einstellung auf dem Platz, die man bei einem solchen Spiel einfach mitbringen sollte. Deseife/Pichler und Grill/Matuschek konnten ihre Doppel gewinnen und sicherten dadurch die drei Punkte für die Tabelle. Mit diesem Erfolg sind unsere Herren wieder voll im Titelrennen und könnten trotz der Niederlage in Gmunden aus eigener Kraft den  Meistertitel nach Goisern holen. Momentan belegen sie hinter Gschwandt 2 den zweiten Platz in der Tabelle. Direkten Titelkonkurrenten mit 9:0 deklassiert 5. Runde - 13. Juni: TC Traunkirchen 1 - TC Generali Bad Goisern 1 0:9 Dieses   Wochenende   ging   die   Reise   zum   Drittplatzierten   Traunkirchen.   Unsere   Mannschaft   wusste,   dass   dieses   Spiel   auf   keinen   Fall   verloren   werden   darf,   um weiterhin vom Meistertitel träumen zu können. Dementsprechend konzentriert wurde diese Begegnung begonnen. Unser   Topmann   Werner   Deseife   steckt   nach   wie   vor   in   einer   tiefen   Formkrise   und   zeigte   gegen   Florian   Ehrenberger   im   ersten   Satz   erschreckend   schwaches Tennis   und   verlor   diesen   mit   2:6.   Im   zweiten   und   dritten   Satz   wurde   es   etwas   besser   und   er   konnte   diese   mit   6:3   und   6:1   gewinnen.   Fazit:   schlecht   gespielt aber   am   Ende   doch   gewonnen   -   und   das   ist   das   Einzige   das   zählt.         Riccardo   Gebhartl   brauchte   zu   Beginn   seines   Matches   zwar   einige   Games   um   in   Fahrt   zu kommen,   danach   zeigte   er   aber   eine   souveräne   Leistung   und   gewann   gegen   Stefan   Heißl   mit   6:4   und   6:0.   Dabei   zeigte   er   vor   allem   im   zweiten   Satz   eine Klasseleistung   und   machte   kaum   unerzwungene   Fehler.         Auch   der   auf   Position   drei   spielende   Dominic   Grill   machte   im   ersten   Satz   gegen   Tobias   Mittendorfer viel   zu   viele   unerzwungene   Fehler,   konnte   diesen   aber   letztendlich   doch   noch   mit   6:4   gewinnen.   Damit   war   der   Druck   etwas   weg   und   er   gewann   den   zweiten Satz   sicher   mit   6:2.         Brilliant   präsentierte   sich   am   heutigen   Tag   Jörg   Hemetzberger,   der   seinem   Gegner   Rafael   Sedunko   nicht   den   Funken   einer   Chance   ließ und   ihn   mit   6:1   und   6:1   wortwörtlich   vom   Platz   schoss.   Das   war   sicher   eines   der   besten   Spiele,   die   Hemetzberger   in   den   letzten   Jahren   gezeigt   hat.   Mit enorm   druckvollen   und   schnellen   Schlägen   beeindruckte   er   nicht   nur   seinen   Gegner,   sondern   auch   seine   Mannschaftskollegen   und   Zuseher.         Jürgen   Putz konnte   nach   seinen   Rückenproblemen   der   letzten   Monate   heute   wieder   ins   Meisterschaftsgeschehen   eingreifen   und   unsere   Mannschaft   verstärken.   Er   zeigte gegen   Jürgen   Weidinger   eine   grundsolide   Leistung   und   gewann   mit   6:3   und   6:4.   Nach   der   langen   Spiel-   und   Trainingspause,   konnte   er   mit   seiner   Leistung sehr   zufrieden   sein.         Katastrophal   begann   Andreas   Greunz   sein   Match   gegen   Christian   Ehrenberger.   Man   kann   hier   getrost   von   Arbeitsverweigerung   im ersten   Satz   sprechen   denn   man   hatte   das   Gefühl,   als   würde   er   absichtlich   das   Spiel   abschenken.   Der   erste   Satz   ging   glatt   mit   2:6   verloren.   Durch   die mentale   Unterstützung   seiner   Mannschaftskollegen   konnte   er   sich   aber   zum   Glück   erfangen   und   zeigte   im   zweiten   und   dritten   Satz   eine   viel   bessere Leistung. Trotz weiterhin großer  Unsicherheit in seinen Schlägen, konnte er diese mit 6:0 und 6:3 gewinnen. Damit   führten   unsere   Jungs   nach   den   Einzeln   mit   6:0   und   benötigten   in   den   drei   ausstehenden   Doppel   nur   mehr   einen   Sieg,   um   alle   drei   Punkte   von Traunkirchen mit nach Hause nehmen zu können. Am Ende konnten durch eine geschickte Aufstellung sogar alle Doppel gewonnen werden. Spannend   wurde   es   nur   im   Einserdoppel,   das   Deseife/Greunz   erst   im   Championstiebreak   gegen   Ehrenberger/Heißl   gewinnen   konnten.   Nach   verlorenem   ersten Satz   drehten   die   Beiden   auf   und   gewannen   das   Match   mit   3:6   -   6:1   und   10:6.         Das   Zweierdoppel   spielten   Gebhartl/Grill,   die   Mittendorfer/Sedunko   mit   6:2 und   6:3   besiegen   konnten.         Im   Dreierdoppel   erteilte   unser   Duo   Hemetzberger/Putz   ihren   Gegnern   Weidinger/Ehrenberger   eine   Tennislektion   und   schickten sie   mit   der   Höchststrafe   von   6:0   und   6:0   vom   Platz.   Damit   war   der   9:0   Erfolg   perfekt,   mit   dem   vor   der   Begegnung   wohl   kaum   einer   gerechnet   hatte.   Da der   bisherige   Tabellenführer   Gschwandt   2   zeitgleich   sein   Meisterschaftsspiel   verlor,   übernahm   unsere   Mannschaft   sogar   die   Tabellenführung.   Man   darf   hier getrost von einem perfekten Wochenende sprechen! Trotz eines Sieges konnte Tabellenführung nicht ausgebaut werden 6. Runde - 21. Juni: TC Generali Bad Goisern 1 - UTC Vorchdorf 3 6:3 Wegen   des   schlechten   Wetters   am   Samstag   musste   diese   Begegnung   auf   Sonntag   verschoben   werden.   Da   zeitgleich   auch   noch   die   zweite   Senioren   45+ Mannschaft   spielte,   konnte   um   9   Uhr   nur   auf   zwei   Plätzen   begonnen   werden.   Gegen   den   Tabellenvorletzten   sollten   drei   Punkte   eingefahren   werden.   Begonnen wurde mit den Spielen vier und fünf. Andreas   Pichler   erwischte   keinen   guten   Tag   und   musste   sich   Christian   Aschauer   mit   5:7   -   6:2   und   2:6   geschlagen   geben.   Besonders   im   dritten   Satz   fehlte ihm   die   Konzentration   und   er   gab      diesen   viel   zu   leichtfertig   ab.         Besser   machte   es   der   zeitgleich   spielende   Jörg   Hemetzberger,   der   sein   Match   gegen Lukas   Wischenbart   ganz   glatt   mit   6:2   und   6:1   für   sich   entschied.   Dabei   zeigte   er   eine   sehr   solide   Leistung   und   hatte   jederzeit   die   Kontrolle   über   das   Spiel.        Danach   begann   unsere   Nummer   eins   Werner   Deseife,   der   Florian   Brandstötter   mit   6:0   und   6:4   ebenfalls   keine   Chance   ließ.   Speziell   im   ersten   Satz   war Brandstötter   komplett   überfordert   und   bekam   dafür   die   Höchststrafe.         Zeitgleich   musste   auch   unsere   Nummer   drei   Dominic   Grill   sein   Spiel   bestreiten.   Er hatte   aber   heute   zu   viele   Schwankungen   in   seinem   Spiel   und   musste   sich   Peter   Pölz   mit   4:6   und   2:6   geschlagen   geben.   Pölz   war   einfach   der   sicherere   Spieler und   machte   in   den   wichtigen   Phasen   des   Spiels   einfach   weniger   Fehler.   Damit   stand   es   nach   den   ersten   vier   Spielen   doch   etwas   überraschend   2:2.   Die lerzten   beiden   Einzel   mussten   unbedingt   gewonnen   werden,   um   eine   gute   Ausgangsposition   für   die   Doppel   zu   haben.         Riccardo   Gebhartl   behielt   die   Nerven und   triumphierte   gegen   Mark   Austaller   mit   6:3   und   6:0.   Austaller   konnte   nur   zu   Beginn   des   ersten   Satzes   mithalten,   stand   danach   aber   auf   verlorenem Posten.   Gebhartl   war   der   klar   bessere   Spieler   und   ließ   keinen   Zweifel   mehr   aufkommen,   wer   am   Ende   dieses   Spiel   gewinnen   wird.         Auch   bei   Jürgen   Putz war   es   zu   Beginn   sehr   eng.   Er   brauchte   fast   den   gesamten   ersten   Satz   um   in   das   Spiel   zu   finden.   Letztendlich   gewann   er   aber   gegen   Agostino   Sandro   doch noch   sehr   sicher   mit   6:4   und   6:1.   Damit   war   die   4:2   Führung   nach   den   Einzeln   perfekt   und   ein   hoher   Sieg   noch   möglich.   Dementsprechend   wurden   auch   die Doppel   aufgestellt.   Das   Einserdoppel   bestritten   Deseife/Hemetzberger,   die   mit   einem   soliden   Spiel   Austaller/Pölz   mit   6:3   und   6:1   besiegten.   Im   zeitgleichen Dreierdoppel   spielten   Pichler/Putz,   die   ebenfalls   ihr   Match   mit   6:2   und   6:4   in   zwei   Sätzen   gewinnen   konnten.   Somit   musste   das   letzte   Doppel   entscheiden, ob   es   heute   zwei   oder   drei   Punkte   werden.   Gebhartl/Grill   standen   im   ersten   Satz   gegen   Brandstötter/Aschauer   aber   auf   verlorenem   Posten   und   verloren diesen   ganz   glatt   mit   1:6.   Im   zweiten   Satz   konnten   sie      das   Spiel   drehen   und   gewannen   diesen   mit   6:3.   Somit   musste   das   Champions   Tie-Break   entscheiden, das   bis   zum   Stand   von   5:5   sehr   ausgeglichen   verlief.   Danach   bekamen   die   Vorchdorfer   aber   Oberwasser   und   konnten   dieses   mit   10:6   für   sich   entscheiden. Damit   war   in   der   Tabelle   wieder   alles   beim   alten   und   unsere   Mannschaft   führt   diese   nach   wie   vor   mit   zwei   Punkten   Vorsprung   auf   Gmunden   an.   Gmunden hatte gestern zum Glück auch einen Punkt gegen Gschwandt 2 liegen gelassen. Tabellenführung weiter gefestigt 7. Runde - 27. Juni: UTC Gschwandt 2 - TC Generali Bad Goisern 1 1:8 Begonnen   wurde   diese   Begegnung   gegen   den   Tabellendritten   mit   den   Spielen   der   Nummern      eins,   vier   und   sechs.   Werner   Deseife   machte   diesmal   keine Gastgeschenke   und   fertigte   den   Gschwandtner   Gerald   Kaltenbrunner   in   nur   vierzig   Minuten   mit   der   Höchststrafe   von   6:0   und   6:0   ab.   Kaltenbrunner erwischte   einen   rabenschwarzen   Tag   und   hatte   dem   Spiel   von   Deseife   überhaupt   nichts   entgegenzusetzen.         Bei   Dominic   Grill   verlief   die   Partie   bis   zum     Schluss   extrem   spannend.   Zwar   führte   Grill   im   ersten   Satz   gegen   Manfred   Köberl   rasch   mit   5:2   und   sah   wie   der   sichere   Sieger   aus.   Doch   bei   diesem   Stand machte   er   plötzlich   wieder   viel   zu   viele   unerzwungene   Fehler   und   musste   den   Satz   noch   mit   5:7   abgeben.   Im   zweiten   Satz   spielte   Grill   dann   wieder   sehr   gut und   gewann   diesen   ganz   glatt   mit   6:0.   Unverständlicherweise   fiel   er   im   dritten   Satz   wieder   in   sein   fehlerhaftes   Spiel   zurück   und   musste   diesen   letztendlich mit   4:6   verloren   geben.         Alles   im   Griff   hatte   Jürgen   Putz   gegen   Kristijan   Splajt.   Er   gewann   sein   Spiel   ganz   sicher   mit   6:1   und   6:4,   ohne   dabei   glänzen   zu müssen.   Speziell   der   zweite   Satz   verlief   lange   Zeit   ausgeglichen.   Putz   spielte   in   den   entscheidenden   Momenten   aber   das   bessere   Tennis   und   verließ   als verdienter   Sieger   den   Platz.         Auch   Riccardo   Gebhartl   ließ   gegen   Franz   Puchinger   nichts   anbrennen   und   gewann   sein   Spiel   mit   6:3   und   6:3.   Dabei   war   er stets   der   Chef   am   Platz   und   ließ   niemals   einen   Zweifel   daran   aufkommen,   wer   als   Sieger   vom   Platz   gehen   würde.         Großartig   präsentierte   sich   heute Christian   Lemmerer,   der   sein   Match   gegen   Rene   Hessenberger   mit   6:3   -   2:6   und   6:2   gewinnen   konnte.   Besonders   im   ersten   Satz   spielte   er   hochklassiges Tennis   und   machte   kaum   unerzwungene   Fehler.   Im   zweiten   Satz   änderte   Hessenberger   seine   Taktik   und   spielte   seinerseits   sehr   sicher   und   druckvoll.   Im dritten   Durchgang   wendete   sich   aber   wieder   das   Blatt   und   Lemmerer   konnte   an   seine   Leistungen   des   ersten   Satzes   anknüpfen.         Auch   Jörg   Hemetzberger bestätigte   seine   Hochform   und   fertigte   mit   gewohnt   druckvollem   Spiel   seinen   Herausforderer   Gerd   Thalhammer   mit   6:2   und   6:1   ab.   Damit   war   der   Sieg   in dieser   Begegnung   schon   nach   den   Einzeln   fixiert,   denn   unsere   Jungs   führten   uneinholbar   mit   5:1.   Nun   mussten   in   den   Doppeln   noch   zwei   Siege   her,   um   drei Punkte aus Gschwandt entführen zu können. Im   Einserdoppel   hatten   Deseife/Lemmerer   extreme   Schwierigkeiten   das   Spiel   gegen   Puchinger/Hessenberger   unter   Kontrolle   zu   bekommen.   Lemmerer   hatte in   seinem   Einzel   zu   viel   Energie   verbraucht   und   war   am   Rande   der   totalen   Erschöpfung.   Speziell   seine   Aufschläge   litten   unter   dem   Kräftemangel   sehr   und   er machte   unglaublich   viele   Doppelfehler.   Irgendwie   konnten   die   Beiden   aber   das   Match   doch   noch   mit   6:4   und   6:3   für   sich   entscheiden.   Trotz   des   doch   relativ eindeutigen   Ergebnisses,   war   dieses   Match   eine   extrem   knappe   Angelegenheit.         Um   so   erfreulicher   war   die   Leistung   von   Gebhartl/Grill,   die   ihren   Gegnern Kaltenbrunner/Köberl   nicht   den   Funken   einer   Chance   ließen   und   diese   mit   6:0   und   6:1   vom   Platz   schickten.   Dabei   boten   beide   eine   wirklich   starke   Leistung.        Unerwartet   knapp   verlief   auch   das   Dreierdoppel   zwischen   Hemetzberger/Putz   und   Thalhammer/Splajt.   Den   ersten   Satz   konnten   unsere   Jungs   erst   im   Tie- Break   für   sich   entscheiden   und   machten   dabei   viel   zu   viele   leichte   Fehler.   Im   zweiten   Durchgang   erinnerten   sie   sich   aber   wieder   an   ihre   Stärken   und gewannen   diesen   sicher   mit   6:2.   Damit   war   der   8:1   Erfolg   perfekt   und   drei   wichtige   Punkte   gingen   auf   das   Konto   unserer   Herrenmannschaft.   Da   Gmunden zeitgleich   gegen   Aurach   nur   5:4   gewann,   wurde   die   Tabellenführung   auf   drei   Punkte   ausgebaut.   Damit   genügen   in   den   noch   zwei   ausstehenden   Runden   zwei normale Siege, um den Meistertitel fixieren zu können. Kommenden Samstag ist der Tabellenletzte Aurach zu Gast in Bad Goisern. Meister, ja wir sind wirklich Meister !!! 8. Runde - 4. Juli: TC Generali Bad Goisern 1 - SV Aurach 6:3 Gegen   den   Tabellenletzten   Aurach   am   Honger   mussten   unbedingt   drei   Punkte   her,   um   den   UTC   Gmunden   weiterhin   auf   Distanz   zu   halten.   Bei   drückender Hitze von 34 Grad wurde um 11 Uhr mit den Spielen der Nummern zwei, fünf und sechs begonnen. Riccardo   Gebhartl   war   gegen   Klaus   Neuburger   jederzeit   Herr   der   Lage   und   gewann   ganz   sicher   mit   6:1   und   6:2.         Auch   Dominic   Grill   zeigte   diesmal   keinerlei Unsicherheiten   und   gewann   gegen   Michael   Lacher   ebenfalls   glatt   mit   6:2   und   6:1.         Mit   dem   selben   Ergebnis   setzte   sich   auch   Jürgen   Putz   gegen   Gerald Schobersberger   durch.   Nach   den   ersten   drei   Partien   war   somit   alles   im   Plan   und   unsere   Mannschaft   führte   mit   3:0.         Als   nächster   musste   Werner   Deseife sein   Match   bestreiten,   der   sich   vor   zwei   Tagen   im   Training   eine   leichte   Wadenzerrung   zugezogen   hat.   Diese   behinderte   ihn   aber   nur   geringfügig   und   auch   er gewann   sein   Match   gegen   Stefan   Engleithner   in   zwei   Sätzen   recht   sicher   mit   6:4   und   6:4.   Sicher   deswegen,   weil   er   in   beiden   Sätzen   eine   5:2   Führung   hatte und   in   den   entscheidenden   Phasen   sehr   cleveres   Tennis   spielte.   Von   seiner   Bestform   ist   er   aber   nach   wie   vor   sehr   weit   entfernt.         Anders   bei   Christian Lemmerer,   der   seine   gute   Form   der   letzten   Woche   konservieren   konnte   und   Dieter   Daxner   mit   6:3   und   6:0   keine   Chance   ließ.   Dabei   präsentierte   er   sich   am Platz   sehr   ballsicher   und   machte   kaum   unerzwungene   Fehler.         Bei   Jörg   Hemetzberger   schien   auch   alles   sehr   glatt   zu   laufen   und   er   gewann   den   ersten   Satz gegen   Karl-Heinz   Harringer   mit   6:0.   Danach   verlor   er   aber   völlig   den   Faden   und   lag   im   zweiten   Satz   rasch   mit   2:5   zurück.   Dabei   machte   er   erschreckend viele   Fehler   und   schoss   sich   zeitweise   selbst   vom   Platz!   Danach   besann   er   sich   aber   seiner   Stärken   und   begann   etwas   Tempo   aus   seinem   Spiel   zu   nehmen.   Mit diesem   Rezept   konnte   er   den   Satz   noch   drehen   und   mit   7:5   für   sich   entscheiden.   Damit   war   die   6:0   Führung   nach   den   Einzeln   perfekt   und   die   Doppel   sollten nur mehr Formsache sein. Im   Einserdoppel   setzten   sich   Deseife/Putz   gegen   Engleithner/Neuburger   mit   6:0   und   6:3   durch   und   sicherten   die   drei   Punkte   für   unsere   Mannschaft.   Etwas spannender   verliefen   die   zwei   restlichen   Doppel.   Gebhartl/Grill   gewannen   gegen   Daxner/Lacher   zwar   mit   7:5   und   6:3,   waren   dabei   aber   im   ersten   Satz   bis zum   Stand   von   4:5   immer   im   Rückstand.   Ähnlich   verlief   das   Match   auch   bei   Lemmerer/Hemetzberger,   die   sich   gegen   Harringer/Schobersberger   nach Startschwierigkeiten   doch   noch   sicher   mit   6:4   und   6:3   durchsetzen   konnten.   Die   Überlegenheit   unserer   Mannschaft   in   dieser   Begegnung   zeigt   nicht   nur   der 9:0 Erfolg sondern auch die Tatsache, daß es den Aurachern nicht einmal gelang einen Satz zu gewinnen. Obwohl   Gmunden   gegen   Ebensee   2   in   Bestbesetzung   spielte,   konnten   sie   diese   Begegnung   nur   mit   5:4   gewinnen.   Damit   ist   die   Entscheidung   schon   eine   Runde vor Schluss gefallen, denn unsere Mannschaft führt uneinholbar mit vier Punkten Vorsprung die Tabelle an. Der Serienaufsteiger Gmunden war vor Meisterschaftsbeginn der hohe Favorit, wurde aber nun vom TC Bad Goisern gestoppt! Meister - ja wir sind wirklich Meister !!!  Tabellenführung weiter gefestigt 9. Runde - 11. Juli: SPG Ebensee 2 - TC Generali Bad Goisern 1 3:6 Im   bedeutungslos   gewordenen   letzten   Spiel   mussten   unsere   Herren   noch   nach   Ebensee   reisen.   Auf   Riccardo   Gebhartl   wurde   verzichtet,   da   dieser   wegen   der Mountainbike Trophy zu Hause in der Pizzeria eingeteilt war. Begonnen wurde auf vier Plätzen mit den Nummern 2,3,4 und 5. Gerhard   Matuschek   gewann   in   einem   sehr   ausgeglichenen   Spiel   gegen   Walter   Reisenbichler   mit   4:6   -   6:4   und   6:3.   Reisenbichler   war   nach   dem   Match   am Ende   seiner   Kräfte   und   konnte   sich   kaum   mehr   auf   den   Beinen   halten.         Christian   Lemmerer   erwischte   heute   keinen   guten   Tag   und   konnte   an   die   Leistungen der   letzten   Wochen   in   keiner   Weise   anschließen.   Er   unterlag   Robert   Engl   mit   3:6   und   3:6   und   zeigte   dabei   erschreckend   schwaches   Tennis.         Auch   Jörg Hemetzberger   war   an   diesem   Nachmittag   viel   zu   hektisch   und   es   unterliefen   ihm   viel   zu   viele   unerzwungene   Fehler.   Das   Endergebnis   war   eine   3:6      und   2:6 Niederlage   gegen   Robert   Neges,   der   sich   bärenstark   präsentierte   und   immer   wieder   viel   Druck   von   der   Grundlinie   aufbauen   konnte.         Dominic   Grill   ist   es   zu verdanken,   dass   es   nach   den   ersten   vier   Einzeln   2:2   stand.   Er   setzte   sich   gegen   Roland   Seifert   mit   6:3   und   6:2   durch   und   bot   dabei   eine   sehr   solide Leistung.         Als   nächster   musste   unsere   Nummer   eins   Werner   Deseife   auf   den   Platz.   Er   schloss   nahtlos   an   seine   großartige   Leistung   vom   Vortag   bei   den Senioren   45+   an   und   dominierte   gegen   Daniel   Dachsberger      in   jeder   Phase   des     Spiels.   Beim   Stande   von   6:2   und   2:1   wurde   aber   seine   Muskel-   verletzung   in der   rechten   Wade   wieder   zum   Problem,   die   er   sich   vor   einer   Woche   im   Training zugezogen   hatte.   Von   diesem   Zeitpunkt   an   bewegte   er   sich   auf   dem   Platz   wie ein   lahmendes   Pferd,   denn   er   konnte   den   rechten   Fuß   nicht   mehr   richtig belasten.   Irgendwie   rettete   er   sich   aber   in   das   Tie-Break   und   konnte   dieses auch   noch   mit   7:5   für   sich   entscheiden.               Einfacher   machte   es   sich   Jürgen Putz,   der   gegen   Thomas   Königsmaier   mit   6:0   und   6:4   die   Oberhand   behielt. Dabei   begann   er   das   Match   sehr   stark   und   spielte   mit   seinem   Gegner   Katz   und Maus.   Im   zweiten   Satz   fiel   er   etwas   zurück,   war   aber   in   den   entscheidenden Phasen   wieder   der   bessere   Spieler   auf   dem   Platz.   Damit   war   die   4:2   Führung nach   den   Einzeln   perfekt   und   mit   einem   Sieg   im   Doppel   konnte   die   Begegnung gewonnen werden. Unser   Einserdoppel   Deseife/Putz   erledigte   diese   Aufgabe   auch   souverän   und setzte   sich   gegen   Dachsberger/Reisenbichler   sicher   mit   6:3   und   6:3   durch.     Spannender   verlief   das   Zweierdoppel,   das   lange   Zeit   sehr   ausgeglichen   verlief. Am   Ende   besiegten   unsere   Jungs   Matuschek/Hemetzberger   die   stark   spielenden Engl/Königsmaier    mit    7:6    und    6:3.    Auch    das    dritte    Doppel    verlief    sehr ausgeglichen,    in    diesem    setzten    sich    am    Ende    aber    die    Hausherren Neges/Seifert durch und besiegten Lemmerer/Grill mit 4:6 - 6:0 und 10:4. Die   Abschlusstabelle   führen   unsere   Herren   mit   drei   Punkte   Vorsprung   auf Gmunden    an.    Eine    erfolgreiche    Saison    ist    damit    abgeschlossen    und    der Meistertitel   wird   kommenden   Samstag   auf   unserer   Anlage   gebührend   gefeiert werden.
Andreas Greunz, Jörg Hemetzberger, Christian Lemmerer, Werner Deseife, Dominik Grill, Riccardo Gebhartl
Goisern bangt nach wie vor um den Knöchel von Gebhartl. Da nächste Woche spielfrei ist, wird ihm die Pause bis Juni gut tun.
Andreas Greunz, Riccardo Gebhartl, Andreas Pichler, Gerhard Matuschek, Dominik Grill, Werner Deseife
Meister in der 1. Klasse B Süd Andreas Pichler, Jörg Hemetzberger, Christian Lemmerer, Jürgen Putz, Andreas Greunz, Werner Deseife, Riccardo Gebhartl, Dominic Grill
Zurück